Runder Tisch Flucht Trauma Sucht

Das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V. (NTFN) beobachtet in seinem Arbeitsalltag sowie auch durch Rückmeldungen aus den Landesaufnahmeeinrichtungen, Wohnheimen für Geflüchtete oder Beratungsstellen einen Anstieg an problematischem Konsum und Suchterkrankungen (Medikamente, Alkohol, illegale Drogen, Spielsucht) bei traumatisierten Geflüchteten. Aufgrund dieser Beobachtungen gründete sich 2020 der Runde Tisch Flucht Trauma Sucht Braunschweig mit dem Ziel des Austausches und der Vernetzung von Akteur:innen, die sich in diesem Themenfeld bewegen. Auch das Refugium ist nicht zuletzt wegen des Angebots der Asylverfahrensberatung in der LAB vertreten.

Kontakt