KMN

Kooperative Migrationsarbeit Niedersachsens

Die Kooperative Migrationsarbeit Niedersachsens wurde landesweit im Jahr 2000 entwickelt. Die zentrale Koordinierung liegt beim Niedersächsischen Sozialministerium. Die KMN ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Beratungsstellen, Fachdiensten und Institutionen für Zugewanderte Landesweit sind über 600 Fachkräfte und Einrichtungen vernetzt und bilden somit ein wichtiges Netzwerk Rund um das Themenfeld Migration und Teilhabe.  Die Regionalverbünde sind selbst organisiert, tauschen sich in regelmäßigen Sitzungen aus und tragen so zur Qualitätsentwicklung und -sicherung der Arbeit bei.  Die Leitung des Regionalverbundes Braunschweig liegt bei der Flüchtlingshilfe Refugium.

Mitglieder des KMN-Netzwerks:

(Migrations-)Beratungsstellen:

  • AWO Bezirksverband Braunschweig
  • Caritasverband Braunschweig e.V.
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Haus der Kulturen
  • Refugium Flüchtlingshilfe e.V.
  • Stadt Braunschweig

Schulen für Sprache & Bildung

  • Akademie Überlingen
  • Berlitz Deutschland GmbH
  • Bildungsvereinigung der Niedersächsischen Wirtschaft gGmbH
  • Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gGmbH
  • Deutsche Angestellten Akademie
  • Grone-Schulen Braunschweig
  • inlingua Braunschweig
  • Le@rn + Live BS/West e.V.
  • Oskar Kämmer Schule gBGmbH
  • Volkshochschule Braunschweig

Weitere Mitglieder:

  • Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • Jobcenter Braunschweig