Netzwerke

Vernetzungen

Die Komplexität der Flüchtlingssozialarbeit erfordert ein hohes Maß an Professionalität und Vernetzung mit anderen im Migrationsbereich tätigen Organisationen.

Auf Landesebene ist der Flüchtlingshilfe e.V. Braunschweig Mitglied im

Einer unserer Mitarbeiter ist als Vertreter von AMFN Mitglied der Ausländerkommission des Niedersächsischen Landtags.

In der Stadt Braunschweig engagiert sich die Flüchtlingshilfe in verschiedenen Netzwerken, Regionalverbund Braunschweig AG BS-Stadt, Netzwerk Integration Braunschweig, Netzwerk Flucht und Asyl und nimmt regelmäßig an den Sitzungen des Ausschusses für Integrationsfragen des Rates der Stadt Braunschweig teil.

Im Landkreis Helmstedt ist die Flüchtlingshilfe Mitglied in folgenden Netzwerken:

  • Regionalverbund Braunschweig AG BS-Umland (dazu siehe Seite „Regionalverbund Braunschweig“)
  • Arbeitskreis Migration Helmstedt
  • Runder Tisch „Arbeitskreis Flüchtlinge“ in Königslutter
  • PSAG (Psycho-Soziale Arbeitsgruppe Helmstedt)

Zu diesen Netzwerken kann der Kontakt jeweils über die Flüchtlingshilfe aufgenommen werden. Hier kann auch Auskunft zu den jeweiligen Arbeitsschwerpunkten gegeben werden.

Regionalverbund Braunschweig

Kooperative Migrationsarbeit in Niedersachsen

Im Frühjahr 2000 richtete das Land Niedersachsen die „Kooperative Migrationsarbeit“ ein. Dieses Konzept, zuletzt veröffentlicht im Niedersächsischen Ministerialblatt vom 15.05.2012, sieht vor, dass sich auf regionaler Ebene alle Projekte und Programme vernetzen sollen, die die gesellschaftliche Integration von Migrantinnen und Migranten zum Ziel haben.
Hierzu zählen die nach der „Richtlinie Integration“ (ehemals Dezentrale Flüchtlingssozialarbeit) aus Landesmitteln geförderten Stellen, die Ausländersozialberatungen der Wohlfahrtsverbände, EU-geförderte Projektstellen im Bereich der Beschäftigung und Qualifizierung (EQUAL).

Zur Umsetzung der Kooperativen Migrationsarbeit wurden in Niedersachsen 10 Regionalverbünde eingerichtet. In die Arbeit dieser Regionalverbünde sollen neben den Stellen der o.g. Programme die entsprechenden Verwaltungsstellen sowie Schulen und Präventionsräte eingebunden werden.

Regionalverbund Braunschweig

Der Regionalverbund Braunschweig umfasst örtlich die Städte Braunschweig und Wolfsburg sowie die Landkreise Gifhorn, Helmstedt, Peine, Salzgitter und Wolfenbüttel. Im Regionalverbund Braunschweig sind insgesamt 22 Stellen (Personen) von 12 Trägern bzw. Beratungsstellen organisiert.

Der Regionalverbund Braunschweig besteht aus zwei unabhängigen Arbeitsgruppen, AG Braunschweig-Stadt und AG Braunschweig-Umland.

Die Geschäftsführung für den Gesamtverbund und für die AG Braunschweig-Umland liegen bei der Leitstelle Integration Gifhorn und dem Flüchtlingshilfe e.V., die Geschäftsführung für die AG Braunschweig-Stadt bei dem Flüchtlingshilfe e.V.